Mini Warenkorb

  • Keine Artikel im Warenkorb.

Entspannt Abhängen: Darauf solltest du bei der Wahl deiner Outdoor Hängematte achten!

Ob zwischen zwei Tannen mit Blick auf die Berge oder zwischen zwei Palmen und dem Rauschen der Wellen im Ohr, in einer Hängematte kannst du draußen perfekt abschalten. Aber worauf muss beim Kauf einer Outdoor Hängematte geachtet werden und was gibt es für unterschiedliche Modelle?

Wir verraten, wie du die richtige Hängematte für deine Abenteuer findest und was unseren Siebenschläfer so besonders macht!


Outdoor Hängematte: So findest du dein Bett im Freien


Mit einer Outdoor Hängematte hast du dein Bett immer und überall dabei: Egal ob beim Camping, bei einer mehrtägigen Wanderung oder auf Weltreise, eine Hängematte verwandelt fast jeden Ort in einen bequemen Schlafplatz – und es gibt doch nichts Besseres als eine Nacht unter freiem Himmel! 


Alles, was du benötigst, sind zwei Befestigungsmöglichkeiten zwischen denen du deine Hängematte spannen kannst. Das können Bäume, aber auch Pfähle, dein Auto oder andere stabile und hohe Gegenstände sein. Das Tolle an einer Outdoor Hängematte ist, dass du an Orten übernachten kannst, an denen weit und breit keine Zivilisation zu finden ist: Lausche einfach den Geräuschen der Natur und genieße dieses unglaubliche Freiheitsgefühl!


Gerade im Vergleich zu einem richtigen Zelt hat eine Hängematte ein viel kleineres Packmaß und ein deutlich geringeres Gewicht. In der Regel findest du für eine Hängematte noch locker Platz in deinem Rucksack und musst trotzdem nicht schwer schleppen – so kannst du sie überall hin mitnehmen. Selbst wenn es für dich nur ein paar Stunden an den nächsten See geht, hast du mit einer Hängematte immer ein gemütliches Sofa im Freien!


 

Ein weiterer großer Vorteil einer Hängematte ist, dass sie extrem schnell aufgebaut ist: Nachdem du einen passenden Ort zum Befestigen gefunden hast, spannst du einfach die Gurte fest und schon hängt die Matte. Und genauso schnell wie du sie aufgebaut hast, ist sie auch wieder zusammengestaucht. Bei einem plötzlichen Unwetter hast du deine Siebensachen also schnell beisammen.

Wenn du deine Hängematte zudem unter dicht gewachsenen Bäumen spannst, hast du gleichzeitig auch ein Dach über den Kopf und bist weitestgehend vor Regen und Wind geschützt. Während manch eine Hängematte sogar ein Regendach bietet – oder du spannst einfach selbst ein Tarp über deine Hängematte! 


Außerdem musst du dir keine Gedanken über den Boden machen, denn schließlich schwebst du in deiner Hängematte: Nässe von unten, ungerade Flächen, Steine und Äste auf dem Boden stellen beim Schlafen kein Problem dar. Gleiches gilt übrigens für Krabbeltiere, die ganz gerne draußen auf dem Boden herumkriechen: Auch hier musst du dir keine Sorgen machen, dass du deinen Schlafplatz aus Versehen neben einer Ameisenstraße aufgeschlagen hast.


Schweizer Forscher fanden zudem heraus, dass wir in einer Hängematte besser schlafen: Die sanften Schaukelbewegungen lassen dich schneller einschlafen und sorgen womöglich sogar für einen tieferen Schlaf. Genauso wie Babys am besten einschlafen, wenn sie gewiegt werden, schlafen auch wir Erwachsene besonders gut bei sanftem Geschaukel ein.


Und zu guter Letzt gibt eine Hängematte natürlich auch ein sehr cooles Fotomotiv her, aber überzeug dich einfach selbst:



 

 

 

Vorteile von Outdoor Hängematten im Überblick:

- ideal fürs Camping, Wandern & Reisen

- leicht & klein verstaubar

- überall hin mitnehmbar

- schnell auf- & abgebaut

- schnelles Einschlafen

- bequemes & sorgenfreies Schlafen

- cooles Fotomotiv


Welche Hängematten Modelle gibt es auf dem Markt?

Es gibt eine Menge unterschiedlicher Hängematten Modelle auf dem Markt. Wichtig ist, dass du dich für deine Abenteuer draußen in der Natur für eine Reise oder Outdoor Hängematte entscheidest: Diese Hängematten sind leichter, aus einem witterungsbeständigen, wasser- und reißfesten Material wie Nylon-Gewebe hergestellt und lassen sich klein verpacken.


Daneben gibt es noch Tuchhängematten: Diese sind meist aus Baumwolle, baumwollähnlichen Kunststoffen oder Leinen gefertigt. Zwar fühlt sich Baumwolle angenehm auf der Haut an, der Nachteil an diesen Hängematten ist jedoch, dass sie einerseits Wasser aufsaugen und nur langsam trocknen, andererseits durch die Sonnenstrahlung auch schneller ausbleichen und brüchig werden – bis sie irgendwann reißen. Außerdem sind sie wesentlich schwerer und lassen sich nicht so klein zusammenfalten wie Reise oder Outdoor Hängematten.


Ein weiteres Modell sind sogenannte Netzhängematten: Wie es der Name bereits erahnen lässt, kannst du dir diese Hängematten wie ein riesiges Netz vorstellen. Der große Vorteil von Netzhängematten ist, dass sie für eine gute Belüftung sorgen und du selbst an heißen Sommertagen in deiner Matte nicht ins Schwitzen kommst. Andererseits verhaken sich aber auch gerne Gegenstände wie Hosenknöpfe oder Äste im Netz, weshalb eine Netzhängematte für deine Nächte im Freien eher ungeeignet ist.


Dann gibt es noch Stabhängematten: Diese finden sich besonders gerne auf Balkonen oder in Wohnungen. Bei diesen Modellen wird zusätzlich noch ein Stab an beiden Enden der Hängematte eingearbeitet, sodass die Liegefläche automatisch aufgespannt ist. Das ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch viel schicker aus als eine Hängematte, die nur so formlos herumhängt. Das macht diese Hängematte aber auch mehr zu einem schönen Dekoelement, als einem nützlichen Begleiter für deine Abenteuer.


Nicht zu vergessen sind Hängematten mit Gestell: Es gibt sie mit Gestellen aus Metall oder Holz und aus unterschiedlichen Stoffen. Gerade für Gärten oder Terrassen sind Hängematten mit Gestell praktisch und bieten eine tolle Alternative zu klassischen Liegestühlen. Für deine Abenteuer sind sie jedoch absolut untauglich.


Diese Hängematten Modelle gibt es:

- Reise & Outdoor Hängematten

- Tuchhängematten

- Netzhängematten

- Stabhängematten

- Hängematten mit Gestell


Darauf solltest du beim Kauf einer Outdoor Hängematte achten

Das Wichtigste sind das Material und die Verarbeitung: Achte beim Kauf deiner Outdoor Hängematte deshalb darauf, dass sie aus einem möglichst leichten, dünnen, atmungsaktiven, wasser- und reißfesten Material besteht, der Wind und Wetter problemlos trotzt. Hier empfehlen sich Hängematten aus Nylon-Gewebe. 


Zudem sollte deine Hängematte gut verarbeitet sein. Dazu schaust du dir am besten die Nähte der Hängematte und der Befestigungsgurte an: Sind diese sauber verarbeitet? Wird mehr als nur eine Naht verwendet? Besonders stabil und langlebig sind Hängematten mit Doppel- oder gar Dreifachnähten. 


Als nächstes solltest du die Befestigungsmöglichkeiten genauer unter die Lupe nehmen, denn hier gibt es große Unterschiede: Musst du die Hängematte mithilfe von Knoten befestigen oder sind fertige Aufhängungen im Lieferumfang enthalten? Wurden zusätzlich Schlaufen eingearbeitet, die das Anbinden vereinfachen? Gibt es Karabiner zur schnellen Befestigung? 


Neben der Qualität sind auch die Extras entscheidend: So werden nicht alle Hängematten mit Gurten und Karabinern geliefert, bei manchen Modellen musst du auch den Beutel zum Verstauen zusätzlich kaufen. Zudem gibt es Outdoor Hängematten mit Matteneinschubfach, Regendach und sogar Moskitonetz – hier kommt es natürlich ganz auf deine Vorlieben und Vorhaben an!

 


Das macht eine gute Outdoor Hängematte aus:

- leicht, dünn & atmungsaktiv

- witterungsbeständig, wasser- & reißfest

- hochwertige Verarbeitung

- Doppel- oder Dreifachnähte

- unkomplizierte Befestigung

- schnell & klein verstaubar 

- praktische Extras wie Beutel, Karabiner, Matteneinschubfach, Regendach oder Moskitonetz 


Unsere Hängematte Siebenschläfer

Wir haben bei unserem Siebenschläfer auf eine hochwertige Verarbeitung geachtet und nur die besten Materialien verwendet: So ist unsere Hängematte aus Fallschirmseide gefertigt, während alle Nähte dreifach und extra-dick genäht wurden. Dadurch ist unsere Hängematte nicht nur superleicht, sondern auch äußerst strapazierfähig und stabil – bis zu 200 Kilogramm hält unsere Hängematte aus und ist somit auch für 2 Personen geeignet.


Das Beste: Sie wiegt gerade einmal 900 Gramm und lässt sich zudem sehr klein zusammenfalten. Den Beutel haben wir praktischerweise auch direkt annähen lassen, sodass du diesen nicht verlieren und die Hängematte schnell verstauen kannst.


Auch das Befestigungssystem ist bei unserer Hängematte clever gelöst: Die Gurte verfügen über mehrere Schlaufen, sodass du die Karabiner individuell einhaken und damit die Spannlänge und Höhe der Hängematte ganz einfach anpassen kannst. Dabei sind unsere Karabiner aus ultraleichtem Aluminium hergestellt und natürlich im Lieferumfang enthalten.


Mit unserer Outdoor Hängematte Siebenschläfer hast du den perfekten Begleiter für all deine Abenteuer draußen in der Natur und findest immer ein gemütliches Plätzchen zum Schlafen – ob im Wald, am See, in den Bergen oder am Meer! 


 

 

Die wichtigsten Daten zu unserer Hängematte Siebenschläfer im Überblick:

- Gewicht: 900 Gramm

- Stoff (Hängematte): Fallschirmseide (100% Nylon)

- Material (Karabiner): Aluminium

- Maße (Beutel): Länge 14cm, Höhe 17cm, Breite 13cm

- Maße (Hängematte): maximale Länge 250cm, maximale Breite 135cm

- Belastbarkeit: bis zu 200kg

- Farben: Blau / Grau


Für noch mehr Freude beim Abhängen: Ein paar Tipps zum Schluss

Damit du auch lange Freude an deiner Hängematte hast und sie dich auch in Zukunft noch auf vielen Reisen und Abenteuern begleitet, haben wir hier noch ein paar praktische Tipps zur richtigen Nutzung und Pflege deiner Outdoor Hängematte:


So liegst du bequem und richtig in deiner Hängematte

Es gibt eine Liegetechnik für Hängematten? Oh ja, die gibt es! Viele finden es zunächst unbequem in einer Hängematte, das rührt aber insbesondere daher, dass sie falsch liegen. Statt längs, musst du dich diagonal in die Hängematte legen. So krümmst du deinen Rücken einerseits nicht und hast mehr Platz, und andererseits fällt der Stoff in dieser Position nicht von den Seiten auf dich – und auch das Risiko herauszufallen wird so übrigens minimiert.

 

 


Die richtige Pflege deiner Outdoor Hängematte 

Auch wenn deine Hängematte aus reißfestem und strapazierfähigen Material gefertigt und hochwertig verarbeitet ist, solltest du sie so gut es geht vor spitzen Gegenständen schützen. Messer oder Scheren haben in der Nähe deiner Hängematte beispielsweise nichts verloren!


Gerade draußen in der Natur wird deine Hängematte schnell dreckig, und wenn es sich nur um eine feine Staubschicht handelt. Hier solltest du deine Hängematte von Zeit zu Zeit waschen und dafür den Pflegehinweis des Herstellers beachten. In der Regel können die meisten Hängematten bei 30° C in der Maschine gewaschen werden. Als Waschmittel empfiehlt sich spezielles Outdoor-Waschmittel, das du auch für deine Wanderhosen und andere Outdoor-Klamotten nutzen kannst. Anschließend solltest du deine Hängematte zum Trocknen allerdings aufhängen und nicht in den Trockner schmeißen.


In der Zeit, in der du eher weniger draußen abhängst, solltest du deine Hängematte trocken lagern und gut verstauen. Achte darauf, dass sich kein Schimmel bildet oder sich gar Motten oder andere Schädlinge durchfressen.


Die wichtigsten Pflegetipps für deine Hängematte im Überblick:

- schütze deine Hängematte vor spitzen Gegenständen

- wasche sie von Zeit zu Zeit und beachte hierzu den Pflegehinweis des Herstellers

- lagere sie zwischen deinen Abenteuern trocken


Eine Outdoor Hängematte ist der perfekte Begleiter für jeden Draußgänger!

Mit einer Hängematte kannst du dein Nachtlager nahezu überall aufschlagen und hast immer ein Bett dabei. Gerade durch das geringe Packmaß und Eigengewicht kannst du sie auf jedes Abenteuer mitnehmen! Dabei hast du deine Hängematte im Handumdrehen auf- und wieder abgebaut, und schläfst schnell und bequem ein – und mal ehrlich: Gibt es ein schöneres Erlebnis als eine Nacht unter freiem Himmel?




Related Articles