Dein Einkaufswagen

Aus irgend einem Grund scheint dein Warenkorb leer zu sein? War das unser Fehler? Dann kontaktiere uns bitte. Ansonsten musst du erst ein Produkt in den Warenkorb legen, um ihn zu kaufen. Manchmal hilft es aber auch, wenn du einfach nur kurz den Browser aktualisierst!

WEITER EINKAUFEN

Unser spontanes Camping-Abenteuer am Plansee in Österreich!

by Line Dubois |

Was macht man an einem Freitagabend mit einem Jeep vor der Tür, einer verrückten Idee im Kopf und diesem ganz bestimmten Abenteuerkribbeln im Bauch? Genau: Man packt sein geliebtes Camping-Equipment in den Kofferraum und fährt spontan an den nächsten See!

So geschehen auch bei uns, und das ziemlich genau gestern Abend. Es ging zwar nicht wortwörtlich an den nächstgelegenen See, dafür aber an den nur 45 Minuten entfernten Plansee in Österreich.

Wie genau unsere spontanes Plansee Camping Abenteuer aussah, wo genau wir geschlafen haben und was wir alles dabei hatten, zeigen wir dir jetzt! 

 

Plansee Camping: Spontane Ideen bringen die besten Abenteuer hervor

19:00 Uhr: Das Wetter ist nicht gerade prickelnd und das Fernsehprogramm erst recht nicht. Irgendwie haben wir keine Lust, den ganzen Abend faul auf der Couch zu liegen, stundenlang im Internet zu surfen oder uns – auch wenn’s mal wieder nötig wäre – um den Haushalt zu kümmern.

Denn in uns kribbelt es. Da ist es wieder, dieses verlangen nach Abenteuer, nach Freiheit, nach draußen. Nach einem Abend am Lagerfeuer, so wie vor ein paar Wochen, als wir mit Karo und Phil von The Sunnyside mehrere Tage off road im Death Valley unterwegs waren und die Rückbank unseres Jeeps jeden Abend in ein Bett verwandelten.

Um ehrlich zu sein, schwirrte uns der Gedanke schon seit unserer Rückkehr aus Kalifornien im Kopf und nun war es endlich soweit: Es war Zeit, unser erstes Campingabenteuer mit Bruce zu erleben! Bruce, unser schöner schwarzer Jeep, jederzeit bereit fürs Abenteuer.

Schwuppdiwupp rannten wir die Kellertreppe hinunter und kramten unser Camping-Equipment aus: Isomatten, Schlafsäcke, Kissen, Gaskocher, Stirnlampen und ein wenig Feuerholz. Ein Griff in den Kühlschrank, und ein wenig südtiroler Speck und Käse sowie ein paar Tomaten waren nun auch im Kofferraum und schon konnte es losgehen.

 

Plansee Camping: Auf der Suche nach einem geeigneten Spot

Gegen halb 8 machten wir uns auf den Weg, zunächst an Grainau vorbei und über die Grenze nach Österreich. Zu unserer rechten die Loisach, die hier durch wilde Wiesen und Wälder fließt und eine Kulisse schafft, die stark an Kanada erinnert. Hätten wir hier einen Bären entdeckt, hätten wir uns bestimmt nicht gewundert.

Vor uns verschwand die Sonne hinter den Bergen und erstrahlte alles in ein zartes Gold-Rosa. Die Sonnenstrahlen brachen förmlich wie eine Krone durch die Wolkendecke und Berggipfel hindurch – ein Wahnsinnsbild!

Noch total beeindruckt von diesem Sonnenuntergang bogen wir bei Ehrenwald von der B179 ab Richtung Plansee. Zu unseren linken floss nun der Archbach, der Abfluss des Plansees, in einem unbeschreiblichem Türkis-Grün-Blau. Schon wieder fühlten wir uns wie mitten in der Wildnis und nicht wie mitten in Europa.

Am Kleinen Plansee vorbei erreichten wir gegen viertel nach 8 den wunderschönen Plansee und zu unserem Glück setzte die Dämmerung gerade erst ein, sodass wir noch genug sehen konnten. Wir fuhren zunächst einmal bis zum Ende, dem kleinen Örtchen Am Plansee, und machten dann wieder Kehrt, um uns einen geeigneten Spot für die Nacht zu suchen, den wir dann auch schnell fanden.

Wir parkten Bruce direkt an der Straße und genauso direkt am Wasser auf einem kleinen Schotterplatz. Von hier konnten wir die paar Meter zu Fuß runter ans Ufer – der perfekte Ort für ein Lagerfeuer!

[widgetic-mosaic-gallery id=5af6d345ecb2a1c0418b4573 autoscale=on width=1025 height=814 resize=fill-width]

 

Plansee Camping: Lagerfeuer direkt am Seeufer

Während Sebastian eine kleine Feuerstelle baute und das Holz anzündete, bereitete ich uns schonmal unser Bett für die Nacht vor: Isomatten aufblasen, Schlafsäcke ausrollen und Kissen aufklappen – fertig.

Mit einem Bier in der Hand, den Stirnlampen auf dem Kopf und ein wenig südtiroler Speck und Käse vor der Nase machten wir es uns mit unserer Decke von Sackclothes & Ashes auf einem kleinen Holzbrett vorm Feuer gemütlich.

Bestimmt zwei Stunden saßen wir einfach nur da, starten in die Flammen und lauschten der Natur, überglücklich, wieder draußen zu sein. Gegen halb 11 kuschelten wir uns dann in unsere Schlafsäcke.

 

Plansee Camping: Morgenstund hat schwarzes Gold im Mund

Wenn man draußen in der Natur übernachtet, braucht man keinen Wecker. Der Drang nach Abenteuer weckt ein schon früh genug und wenn nicht, dann die Sonne oder spätestens das Bier vom Vorabend.

Wir krochen aus dem Kofferraum, Sebastian zündete wieder das Feuer an und machte uns einen Kaffee. Denn wie heißt es so schön: „Morgenstund hat Gold im Mund“ – nur bei uns ist es das schwarze.

[widgetic-mosaic-gallery id=5af6d3f7ecb2a135438b456f autoscale=on width=1015 height=788 resize=fill-width]

Wenn wir campen, ist es fast schon wie ein Ritual: Bohnen mahlen, Wasser aufkochen und den Kaffee dann mit der AeroPress brühen – fertig und superlecker!

Wir saßen noch ein wenig am Lagerfeuer, tranken unseren Kaffee und sahen zu, wie der Nebel langsam den warmen Sonnenstrahlen wich. Gegen 7 Uhr packten wir wieder alles zusammen und fuhren zurück nach Garmisch, wissend, dass dies nicht unser letztes Plansee Camping Abenteuer gewesen sein wird.

Keine 12 Stunden später saßen wir wieder zuhause auf unserer Couch und hatten einen der besten Filme überhaupt gesehen: die Natur.

 [widgetic-mosaic-gallery id=5af6d504ecb2a195438b456b autoscale=on width=929 height=800 resize=fill-width]

 

Plansee Camping: Tipps und Infos

Ist wildes Camping am Plansee überhaupt erlaubt?

Frei am Plansee zu campen ist nicht ausdrücklich erlaubt, aber es ist auch nicht ausdrücklich verboten. Was verboten ist, ist sich frei mit einem Wohnmobil oder einem Wohnwagen an den Uferrand zu stellen, denn dafür gibt es gleich zwei Campingplätze am Plansee: Campingplatz Seespitze am Anfang des Plansees und Camping Sennalpe am Ende des Sees von Ehrenwald aus kommend.

Im eigenen Auto zu schlafen, wird am Plansee allerdings geduldet. Das natürlich auch nur, solange du dich an die Regeln hältst und zum Beispiel keinen Müll hinterlässt oder die Natur beschädigst. Des Weiteren solltest du es mit deinem Plansee Camping Abenteuer nicht übertreiben und am besten nur eine Nacht bleiben.

Das Solltest du für dein Plansee Camping Abenteuer dabei haben:

Ein großes Auto: Natürlich benötigst du zuallererst einmal ein großes Auto, das dir genügend Platz zum Schlafen bietet, wie beispielsweise unser Jeep Bruce.

Camping-Equipment: Isomatte, Schlafsack, Kissen, Stirnlampe & Gaskocher

Fürs Lagerfeuer: Brennholz & Feuerzeug

Kaffeezubehör: Handkaffeemühle, AeroPress, Prismo-Adapter

Sonstiges: Emailletasse, Trinklasche, Brotdose, Picknickdecke 

…und natürlich Kaffeebohnen sowie etwas zu Essen und zu Trinken!